Samstag, Januar 07, 2006

Verkehrsgerichtstag in Goslar

44. Deutscher Verkehrsgerichtstag in Goslar
25. bis 27.01.2006

Plenarvortrag: Die armen Städte! Mittellos im Verkehrschaos?
(Christian Ude, Oberbürgermeister der Stadt München)
Schlussvortrag: Kurzer Prozess in Verkehrsstrafsachen? - Ein intern. Vergleich -
(Dr. Jörg Kinzig, MPI für ausl. und intern. Strafrecht, Freiburg)


Themen der Arbeitskreise

AK I EU-weite Vollstreckung von Geldstrafen und -bußen im Straßenverkehr
- Umsetzung des Rahmenbeschlusses - verfassungsrechtliche Grenzen - Rechtsschutz -
AK II Fahrzeugschaden und Sachfolgeschäden
- Abrechnung auf Reparaturkostenbasis - Ersatzbeschaffung - Mietwagenkosten -
AK III Rechtsschutz gegen Maßnahmen der Verwaltung
- Einstweiliger Rechtsschutz - Regelungsdefizite - Risiken durch Rechtsbehelfe? -
AK IV Reform des Fahrlehrerrechts
- Fahrlehrerausbildung - Fahrlehrer und Verkehrspsychologie - Kooperation von Fahrschulen -
AK V Datenschutz und Straßenverkehr
- Kommunikation vom und zum Fahrzeug - Datensammlungen innerhalb und außerhalb
des Fahrzeugs - Zugriff auf Daten -
AK VI Drogen im Straßenverkehr - Neue Entwicklungen
- Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes - Grenzwertprobleme - Verwaltungsrecht -
AK VII Reform des Rechtsberatungsgesetzes
- Ziele - Qualitätssicherung - Verbraucherschutz -
AK VIII Eignungskriterien und Alkoholgrenzwerte in der Berufs-
und Sportschifffahrt
- Alkohol und Sicherheit im Schiffsverkehr - Konzept der Bundesregierung - Alkoholkontrollen -

Keine Kommentare: