Sonntag, Juli 26, 2009

Schavan: Kinder in Deutschland kommen zu spät in die Schule

Hamburg (ddp). Bundesbildungsministerin Schavan (CDU) hat beklagt, dass Kinder in Deutschland erst mit sechs Jahren eingeschult werden. «Die Altersgrenze von sechs Jahren führt dazu, dass viele Kinder in Deutschland für ihre Verhältnisse zu spät in die Schule kommen», sagte Schavan dem «Hamburger Abendblatt» (Samstagausgabe). «Am Ende der ersten Klasse haben sie dann keine Lust mehr, weil sie unterfordert sind.» Daher dürfe es «keinen starren Stichtag» für die Einschulung geben.

Keine Kommentare: