Donnerstag, August 20, 2009

Forscher: Politik unterschätzt Schulabbrecher-Problem dramatisch

Die Politik unterschätzt das Problem der «Bildungsverlierer» in Deutschland nach Experteneinschätzung dramatisch. Acht Prozent eines Jahrgangs verließen die Schule ohne Abschluss, mehr als die Hälfte davon komme von Förderschulen, sagte der Bildungsforscher Horst Weishaupt im Interview mit der Nachrichtenagentur ddp in Frankfurt am Main. Die Parteien reagierten darauf in ihren Wahlprogrammen jedoch lediglich mit «verklausulierten Formulierungen» und «pauschalen Forderungen». Sie gäben das vage Ziel aus, die Zahl der Schulabbrecher zu senken, ohne konkret zu sagen, wie das geschehen solle.

Keine Kommentare: