Freitag, August 28, 2009

Guttenberg: Keine voreilige Entscheidung bei Opel

(dpa) - Chemnitz - Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg hat eine übereilte Entscheidung über die Zukunft von Opel abgelehnt. Der neue Verwaltungsrat des bisherigen Opel-Mutterkonzerns GM dürfe keine Entscheidung fällen, die auf mangelnder Detailkenntnis fußt. Daher seien noch Gespräche mit dem GM-Management erforderlich, sagte zu Guttenberg in Chemnitz. Am Ende müsste eine tragfähige Lösung erreicht werden, zudem dürften keine Steuergelder verschleudert werden, sagte zu Guttenberg in den ARD-«Tagesthemen».

Keine Kommentare: