Samstag, August 15, 2009

Widerspruch gegen Kassenpläne

(ard) - Gegen die in von den Krankenkassen ins Gespräch gebrachte Beitragserhöhung wegen der Kosten für die Schweinegrippe-Impfung formiert sich Widerstand. Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Kühn-Mengel, lehnt höhere Beiträge ab: "Impfen ist seit der letzten Gesundheitsreform Pflichtleistung der Kassen", zitiert die "Berliner Zeitung". Laut der Vereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände sind höhere Beiträge weder notwendig noch sinnvoll. Verbraucherschützer sehen dagegen den Bund in der Pflicht.Unterdessen rücken erste Krankenkassen von der Forderung nach Beitragserhöhungen ab. Eine Sprecherin der KKH-Allianz sagte der Zeitung, eine Beitragsanhebung für KKH-Versicherte sei zum jetzigen Zeitpunkt auch für den Fall ausgeschlossen.

Keine Kommentare: