Mittwoch, September 09, 2009

GM heizt Nervenkrieg um Opel an

Detroit (dpa) - Das Schicksal von Opel ist weiter offen. Der bisherige US-Mutterkonzern General Motors hat auch nach erneuten Spitzenberatungen bisher keine Entscheidung zur Zukunft des angeschlagenen deutschen Autobauers bekannt gegeben. Der Nervenkrieg geht heute in eine neue Runde, wenn der GM-Verwaltungsrat sein Treffen am Konzernsitz in Detroit fortsetzt. Die Bundesregierung dringt auf eine Entscheidung. Die deutsche Hoffnung auf einen Zuschlag für den Wunschkandidaten Magna ist aber massiv geschwunden.

Keine Kommentare: