Stimmungsvolles Kreta

Stimmungsvolles Kreta
Jetzt bitte einen Kaffee

Donnerstag, September 24, 2009

«Wirtschaftsweiser» Wiegard rechnet fest mit Steuererhöhungen

(ard) - Wenige Tage vor der Bundestagswahl rückt die Steuerpolitik in den Mittelpunkt der Debatte. Grünen-Spitzenkandidat Trittin forderte die Union auf, den Wählern ihre Kürzungspläne offenzulegen. " Guttenberg sollte freiheraus sagen, was er mit der Kürzung sogenannter liebgewonnener Gewohnheiten meint". Zu Guttenberg hatte einen Sparkurs vorausgesagt. Wirtschaftsexperten sehen indes keine Chance für die von der CSU geforderten Steuersenkungen. Passau (ddp). Der «Wirtschaftsweise» Wiegard rechnet fest mit Steuererhöhungen nach der Bundestagswahl. «Ohne Steuererhöhungen wird es nicht gehen. Sie sind nach der Bundestagswahl programmiert», sagte er der «Passauer Neuen Presse» (heute). Als «am wenigsten wachstumsschädliche Form der Steuererhöhung» nannte er eine Anhebung der Mehrwertsteuer. «Ein Prozentpunkt Mehrwertsteuererhöhung würde genügen. Dazu müsste man noch vier bis fünf Milliarden einsparen, um die öffentlichen Haushalte zu konsolidieren», sagte Wiegard. Die Festlegung, die Mehrwertsteuer nicht zu erhöhen, hätte die Parteien in eine Sackgasse manövriert.

Keine Kommentare: