Mittwoch, Oktober 07, 2009

Studie: Private Haushalte zahlen zuviel für Strom

Berlin (ddp). Trotz halbierter Großhandelspreise an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) müssen private Haushalte in Deutschland einem Medienbericht zufolge für Strom 5,8 Prozent mehr zahlen als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des unabhängigen Vergleichsportals Verivox.de. Stromversorger hätten die günstigen Einkaufspreise nur an Sondervertragskunden wie zum Beispiel Konzerne weitergegeben. Hier sanken die Preise laut Statistischem Bundesamt um 8,5 Prozent. Verbraucherschützer forderten jetzt eine Überprüfung durch die Wettbewerbshüter.

Keine Kommentare: