Donnerstag, November 26, 2009

Union will ausländische Autofahrer an Verkehrskosten beteiligen

Düsseldorf (ddp). Die Union will ausländische Autofahrer zur Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur heranziehen. Der für Verkehr zuständige Vizevorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Vaatz (CDU), sagte der «Rheinischen Post»: «Wir werden uns als Koalition in den kommenden Monaten darum kümmern müssen, wie das Transitland Nummer eins Deutschland künftig Transitnutzer stärker an den Verkehrskosten beteiligen kann.» Eine Pkw-Maut oder eine entfernungsabhängige Gebühr, wie in den Niederlanden geplant, lehnte der CDU-Politiker jedoch ab.

Keine Kommentare: