Dienstag, Januar 12, 2010

Berlin hält sich nicht an Globale-Fonds-Zusage

Frankfurt/Main (ddp). Deutschland will offenbar seine Zusage gegenüber dem Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria nicht einhalten. Wie der Sprecher des Fonds, Liden, der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (heute) bestätigte, überwies die Bundesregierung für 2010 statt der versprochenen 200 Millionen nur 142 Millionen Euro. Der Vorgang sei einmalig, sagte Liden. Bislang habe kein G-8-Land seine Zusagen einfach gemindert. Der Haushalt des Globalen Fonds, der 2001 von den Vereinten Nationen gegründet wurde, setzt sich aus freiwilligen Beiträgen der Geberländer und des privaten Sektors zusammen.

Keine Kommentare: