Dienstag, Januar 12, 2010

Linkspartei: Warnung vor Spaltung

(ard/dpa/ddp) - Linkspartei-Chef Bisky hat seine Partei angesichts parteiinterner Machtkämpfe vor einer Spaltung gewarnt. "Die gemeinsamen Erfolge sind ganz schnell verspielt", sagte er bei der Klausurtagung der Bundestagsfraktion in Berlin. Im wochenlangen Machtkampf an der Spitze der Linkspartei gerät Bundesgeschäftsführer Bartsch immer stärker unter Druck. Fraktionschef Gysi übte am Montag ungewohnt offen Kritik an dem umstrittenen Parteimanager. Einen Rücktritt von Bartsch, der im Osten geschätzt wird, forderte Gysi allerdings nicht. «Wir werden eine Lösung finden», sagte der Fraktionschef. Diese Lösung werde «wehtun», sie müsse aber ohne Demütigung von Personen erfolgen. Der Linken-Fraktionschef in Thüringen, Ramelow, hat seine Partei aufgefordert, mehr Frauen einzubinden. «Eine starke weibliche Stimme hätte unserer Partei in diesem Führungsstreit gut getan. Hätten wir mehr Frauen an der Spitze, wären wir anders miteinander umgegangen», sagte Ramelow dem «Hamburger Abendblatt» (heute).

Keine Kommentare: