Dienstag, Januar 19, 2010

Saarbrücken: Lafontaine legt Parteistrategie dar

Der Parteivorsitzende der Linken, Lafontaine, hat beim Neujahrsempfang seiner Partei in Saarbrücken in einer engagierten Rede die künftige Strategie seiner Partei dargelegt. Vor mehreren hundert Gästen und zahlreichen Journalisten verwies Lafontaine darauf, dass die Linke an der Saar die "politische Lage ganz schön aufgemischt" habe.
Lafontaine sagte, ohne die starke Linke wären bestimmte Inhalte nicht umgesetzt worden. Als Beispiel nannte der Linken-Chef Lafontaine hat beim ersten politischen Auftritt nach seiner Krebsoperation ein Ende der Personaldiskussion in der Partei gefordert. Zu seiner eigenen Zukunft schwieg er.

Auf dem Linken-Neujahrsempfang in Saarbrücken sagte Lafontaine, die Partei leiste sich "überflüssige Personalquerelen", statt sich auf die Wahlen in Nordrhein-Westfalen zu konzentrieren. Vor dem Hintergrund seines Machtkampfes mit Bundesgeschäftsführer Bartsch betonte Lafontaine, da nicht alle Akteure in Sympathie verbunden seien, müssten sich alle an Regeln halten.

Keine Kommentare: