Montag, Januar 25, 2010

Tritt Billen wieder zur Landtagswahl an

Richtig spannend der TV heute mit seinen Berichten über den Neujahresempfang der CDU im Eifelkreis. Schon am Samstag war in der Regionalzeitung (S. 1 Lokalteil) eine Anzeige zur Unterstüzung Billens geschaltet, auf dem Empfang sammelten CDU Mitglieder Stüzunterschriften und objektiv wie der TV ist, brachte er ein Stimmungsbild mit 4 Kurzinterviews von Mitgliedern - und welch ein Zufall, alle sprachen sich für Billen aus. Die Attacke des designierten Bezirksvorstizenden und Bundestagsabgeordneten Schnieder fand nur bei der Hälfte der Anwesenden Zustimmung, die "Nadelstiche" Schnieders ließen Billen zwar "kochen" aber er blieb äußerlich ruhig und begeisterte anschließend mindestens die Hälfte der Anwesenden mit seiner Ankündigung, dass es "gut sei, wenn es für die Kandidatur zum Landtag 2011 Alternative gebe über die dann endgültig eine Mitgliederversammlung entscheiden müsse": ist das die Ankündidgung seiner erneuten Kandidatur im Eifelkreis? Der TV sagt genau dies voraus! Und überraschen wird es niemanden.

Was bedeutet das für die Lokalpolitik: mit der 1. Beigeordneten des Eifekreises Monika Fink sitzt die direkte Gegenkandidatin der letzten Landtagswahl mit Billen im Kreistag. Ambitionen hat auch das Mitglied der Linken im Kreistag - mit der Parole, den Wahlkreis zu holen? Das ist vielleicht weiut hergeholt: aber eine Auseinandersetzung über Gesetzestrue, Regelverstöße und Kumpanei in der CDU, das wreden wir sicher erwarten können.

So spannend kann Lokal- und Kommunalpolitik sein. Als erstes steht die Wahl des Bezirksvorsitzenden an: Schnieder soll der Nachfolger des derzeitigen Vorsitzenden des Bezirksverandes werden. Der heißt immer  noch Michael Billen. Dann werden der Reihe nach die Direktkandidaten für den Wahlkreis aufgestellt. Bleibt also viel Diskussionsstoff und die Möglichkeit zu spekulieren!

Keine Kommentare: