Samstag, Februar 13, 2010

Dem braunen Ungeist die rote Karte gezeigt

Als ein sehr gutes Zeichen für die Demokratie bezeichnete Bodo Ramelow die heute in Dresden gelungene Blockade des Naziaufmarsches. „Mit vereintem zivilen Engagement demokratischer Bürgerinnen und Bürger wurde dem braunen Ungeist die rote Karte gezeigt“, betonte der Fraktionsvorsitzende der Thüringer LINKEN.


Die Abgeordneten der Landtagsfraktion waren am frühen Morgen zusammen mit den LINKEN Landtagsabgeordneten aus Hessen und hunderten Thüringern in 29 Bussen aus allen Regionen des Landes nach Dresden gefahren und wurden dabei bis zur Landesgrenze von der Thüringer Polizei freundlich-aufmerksam begleitet. Am Neustädter Bahnhof hatten sich die Thüringer Landtagsabgeordneten mit den sächsischen, hessischen, Brandenburger und Bundestagsabgeordneten der LINKEN zu einer gemeinsamen Fraktionssitzung vor Ort versammelt und über Stunden die Marschroute der Nazis blockiert.

Keine Kommentare: