Freitag, Februar 12, 2010

Nazis können doch am 13. Februar in Dresden marschieren

Bautzen (ddp-lsc). Die rechtsextremistische «Junge Landsmannschaft Ostdeutschland» darf zum 65. Jahrestag der Bombardierung Dresdens am 13. Februar wie geplant durch die Stadt marschieren. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen (OVG) bestätigte weitestgehend ein Urteil des Verwaltungsgerichtes Dresden, das ein Verbot des Demonstrationszuges der JLO durch die Stadtverwaltung für unzulässig erklärt hatte. Dagegen hatte die Stadtverwaltung Beschwerde eingelegt, die vom Oberverwaltungsgericht verworfen wurde.

Keine Kommentare: