Samstag, März 06, 2010

DGB fordert längere Altersteilzeit und Aussetzen der Rente mit 67

Dortmund (apn) Der DGB verlangt eine Verlängerung der Altersteilzeitförderung und einen Verzicht auf die Rente mit 67. Das erklärte Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach den «Ruhr Nachrichten». Die Arbeitslosigkeit Älterer über 55 Jahre sei in der Wirtschaftskrise dreimal so stark gestiegen wie die durchschnittliche Arbeitslosigkeit, die Arbeitslosigkeit Jüngerer bis 20 Jahre sei noch doppelt so hoch. Die Pläne für die schrittweise Einführung der Rente mit 67 ab dem Jahr 2012 müssten «mindestens ausgesetzt werden, bis die Beschäftigten tatsächlich eine reale Chance haben, überhaupt bis 65 arbeiten zu können».

Keine Kommentare: