Mittwoch, März 17, 2010

Jetzt Baldauf in Panik; Klöcker taucht ab und Billen tritt an

Die Ankündigung von Michael Billen, sich erneut um die Direktkandidatur im Eifelkreis zu bemühen - begleitet von einer großen Werbeanzeige im Trierischen Volksfreund - hat bei der Landes-CDU wieder einmal Panik ausgelöst: Baldauf hat Angst, das Direktmandant in der Eifel zu verlieren und die designierte Spiteznkandidatin Klöckner schweigt betreten. Billen gleingt es wieder einmal, die gesamte Crew der CDU im Land vorzuführen und zeigt damit, dass Führungsschwäche bei dieser Partei offensichtlich als Tugend gehandelt wird: Hilflos sitzen die Verantwortlichen herum und habe offensichtlich kein Konzeot, um auf Billens Ankündigung zu reagieren - die (Wein)Königin schweigt erhaben, die Partei ist glähmt und der Landesvorsitzende winselt, dass er persönlich nicht gegen Bill habe, aber die CDU müsse mit Kandidaten antreten, die "gewinnen" können. Wenn das so ist, muss diese PArtei aber erst einmal die gesamte Manschaft austauschen.

Keine Kommentare: