Mittwoch, März 10, 2010

Linke sieht Kraft-Vorschläge als Hindernis für Zusammenarbeit

Die Linkspartei sieht im Vorstoß der nordrhein-westfälischen SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft zur gemeinnützigen Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen ein Hindernis für eine Zusammenarbeit. Der Kandidat für den Linksparteivorsitz, Klaus Ernst, sagte der «Leipziger Volkszeitung» (Dienstagausgabe) laut Vorabbericht: «Der Kraft-Plan ist für uns überhaupt keine Verhandlungsbasis. Wenn die SPD einfach die 'Hartz'-Logik fortschreibt, dann ist eine Zusammenarbeit ausgeschlossen.» Er hatte die SPD erst am Wochenende zu einer Zusammenarbeit mit seiner Partei gedrängt.

Keine Kommentare: