Sonntag, August 01, 2010

DGB bekräftigt Forderung nach Mindestlohn

Frankfurt/Main (ddp). Der DGB hat mit Blick auf eine neue Niedriglohnstudie seine Forderung nach einem Mindestlohn bekräftigt: «Der Fall der Löhne ins Bodenlose muss endlich unterbunden werden», sagte DGB-Vorstandsmitglied Matecki der «Frankfurter Rundschau». Die Bundesregierung dürfe sich nicht länger einer gesetzlichen Lohnuntergrenze von mindestens 8,50 Euro pro Stunde verweigern. Immerhin habe die Union mittlerweile ihre Ablehnung von Branchen-Mindestlöhnen aufgegeben, betonte Matecki.

Keine Kommentare: