Freitag, August 20, 2010

IG Metall will vorgezogene Lohnerhöhung

München (ddp). Die verbesserte Wirtschaftslage muss sich nach Ansicht der IG Metall auch in den nächsten Tarifabschlüssen niederschlagen. Angesichts des Wirtschaftsaufschwungs strebt die Gewerkschaft eine vorgezogene Lohnerhöhung in der Metall- und Elektroindustrie an. «Wir werden uns an den Metalltarifvertrag halten. Im Tarifvertrag gibt es eine Klausel, die es ermöglicht, die Erhöhung um zwei Monate vorzuziehen», sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Wetzel, der «Süddeutschen Zeitung». Der Vorsitzende der Gewerkschaft ver.di, Bsirske, rief die Arbeitgeber auf, «die Löhne hierzulande nicht länger als reine Kostenfaktoren» zu betrachten. «Sie müssen vielmehr als ein Schlüsselinstrument in den Blick genommen werden, um die Nachfrage anzukurbeln und damit nachhaltiges Wachstum zu erzeugen», sagte Bsirske der Zeitung.

Keine Kommentare: