Sonntag, August 22, 2010

Nürburgring: Land hat kein Geld - aber macht "Planer" reich

Die Opposition im Landtag kritisiert, dass der "Investor" am Nürburgring, der kein Investor sein will sondern ein "Entwickler" oder "Planer", auf Kosten des Landes einen Millionengewinn gemacht hat. Verluste von 40.000.000 € am Nürburgring, u.a. wegen der Formel 1 - Rennen sollen über den Haushalt des Landes abgelöst werden: für sündhaft teure "Promi"-Veranstaltungen werden STeuergeld aufgebracht. Das ist genauso gut, also zahle man einem ehemaligen Tennisstar zur Imagebildung für 6 Auftritte von einigen Minuten am Ring 500.000 €. Nein auf solche Ideen kommt niemand - außer der Landesregierung! Klasse!

Keine Kommentare: