Samstag, September 18, 2010

DeutschlandTrend: Union erholt sich leicht

Berlin (ddp/ard). In der Sonntagsfrage des aktuellen ARD-DeutschlandTrends gewinnt die Union gegenüber dem Vormonat einen Punkt hinzu und erreicht 32%. Die CDU kommt dabei auf 25,5%, die CSU auf 6,5%. Die SPD verliert einen Punkt und erreicht 30%. Die FDP kommt unverändert auf 5%. Die Grünen liegen unverändert bei 17%. Die Linke erreicht unverändert 10%. Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.006 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt.

Vor den anstehenden Tarifverhandlungen sprechen sich zwei Drittel der Deutschen für Lohnerhöhungen aus. 65% sind im aktuellen ARD-DeutschlandTrend dafür, dass diesmal die Arbeitnehmer durch Lohnerhöhungen stärker am Aufschwung beteiligt werden. 30% sind hingegen der Meinung, dass zu deutliche Lohnerhöhungen den Aufschwung gefährden könnten.

Die Bundesbürger würden unter bestimmten Umständen längeren Laufzeiten für AKW zustimmen. Falls die zusätzlichen Gewinne in den Ausbau Erneuerbarer Energien fließen würden, sind demnach 73% der Bürger dafür. Wenn durch längere Laufzeiten mehr Arbeitsplätze gesichert würden, sprechen sich immer noch 59% dafür aus. Auch für niedrigere Strompreise würden 57% längere Laufzeiten in Kauf nehmen. Grundsätzlich aber halten 59% eine Laufzeitverlängerung für falsch.

Keine Kommentare: