Montag, September 27, 2010

Ramelow: Spitze der Linken muss "schnellstens die Kurve kriegen"

Frankfurt/Main (dapd). Der thüringische Links-Fraktionschef Ramelow ist unzufrieden mit der bisherigen Arbeit der neuen Parteiführung im Bund. Im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" forderte er die Parteispitze auf, teamfähig zu werden und "schnellstens die Kurve zu kriegen". Es bestehe die Gefahr, dass aus politischen Alleinstellungsmerkmalen Isolation werde. Als Beispiel für die ungenügende Mobilisierung der Parteibasis für politische Auseinandersetzungen nannte er die geringe Beteiligung von Parteimitgliedern der Linkspartei an der großen Anti-Atom-Demonstration am Wochenende. Die Linke müsse "Teil des Veränderungsdrucks" sein wollen. Sie habe dazu beigetragen, dass die SPD wieder auf der Straße zu sehen sei, nun sei es "schlecht, wenn wir nicht mehr dabei sind".

Angesichts der anstehenden Wahl in Rheinland-Pfalz gilt dies natürlich auch für dieses Bundesland!

Keine Kommentare: