Montag, September 12, 2011

Das zeugnis der Wähler in Niedersachsen für die Parteien

CDU behauptet sich als stärkste Kraft in Niedersachsens Kommunen

Hannover (dapd) - Die CDU hat sich bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen als stärkste Kraft behauptet. Die Christdemokraten erzielten einen Stimmenanteil von 37,0 Prozent, wie aus dem am Montagmorgen vom Landeswahlleiter vorgelegten vorläufigen amtlichen Endergebnis zu den Kreiswahlen hervorgeht. Sie mussten damit im Vergleich zur Kommunalwahl 2006 Verluste hinnehmen, wo sie landesweit 41,3 Prozent erzielten. Die SPD belegte wie schon 2006 Platz zwei mit 34,9 Prozent (2006: 36,6). Deutliche Stimmgewinne verbuchten die Grünen mit 14,3 Prozent (7,8). Verluste steckte hingegen die FDP ein, die auf 3,4 Prozent kam (6,7). Die Linken erzielten einen Stimmanteil von 2,4 Prozent (0,9). Die Wahlbeteiligung lag bezogen auf die Kreiswahl mit 52,5 Prozent leicht über dem Ergebnis von 2006 (51,7).

Die Linke und ihre Verantwortlichen muss hieraus endlich Konsequenzen ziehen: die Selbstzerrfleischung muss ein Ende finden - wir müssen zu den aktuellen Fragen in Bund, im Land, in der Kommune Antworten finden, wir müssen uns mit den Leuten, den verschiedenen Gruppen auseinandersetzen und versuchen, die Menschen vor Ort zu überzeugen und für unsere Alternativen begeistern. Anfangen können wir ja mal mit unseren Mitgliedern, die davon überzeugen, dass wir einen gemeinsamen Weg vor uns haben, den Mitgleidern die notwendige Orientierung geben!

Keine Kommentare: