Donnerstag, September 22, 2011

Dietmar Bartsch bereitet sich vor und stichelt gegen Sahra Wagenknecht

Mögliche Wagenknecht-Kandidatur besorgt Bartsch

Halle/Saale (dapd) - Die mögliche Kandidatur der Linke-Vizechefin Wagenknecht für den Fraktionsvorsitz bringt Bartsch auf die Palme. "Alle, die sich zu der Frage Doppelspitze und Kandidatur vor dem Bundesparteitag äußern, haben politisch wenig Verstand", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bartsch der "Mitteldeutschen Zeitung" (heute). Mehrere Abgeordnete erwägen nach Informationen des Blattes, die Fraktion zu verlassen, sollte die 42-Jährige den Platz neben dem Fraktionsvorsitzenden Gysi einnehmen. Wagenknechts Kritiker bestreiten ihre Qualitäten nicht, schreibt das Blatt. Doch obwohl Wagenknechts Mitgliedschaft in der "Kommunistischen Plattform" mittlerweile ruhe, werde ihre Wahl als Linksrutsch gewertet. Damit sieht offensichtlich Bartsch seine Chancen für einen Putsch gegen die jetzige Führung der Linken gefährdet.


Keine Kommentare: