Freitag, August 03, 2012

Sozialverband VdK fordert Vermögenssteuer




(dapd) - Der Sozialverband VdK fordert die Wiedereinführung der Vermögenssteuer als Schritt zu einer "gerechteren Steuer- und Verteilungspolitik." "Vermögende müssen stärker an der Finanzierung der Staatsaufgaben beteiligt werden müssten, damit die Kluft zwischen Arm und Reich nicht weiter wächst", sagte Verbandspräsidentin Mascher in einem Interview der Nachrichtenagentur dapd. Mascher äußerte sich vor einer Pressekonferenz mehrere Organisationen am Freitag in Berlin. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, der Paritätische Gesamtverband und das globalisierungskritische Netzwerk Attac wollen dabei eine stärkere Besteuerung von Reichtum fordern. Gewerkschaften und Linkspartei fordern bereits seit längerem eine stärkere Einbindung der Vermögenden zur Finanzierung gesellschaftlicher Aufgaben.


Keine Kommentare: