Sonntag, Dezember 23, 2012

Linkspartei fordert "Weihnachts-Moratorium" bei Stromsperren


 

(dapd) - Die Vorsitzende der Linkspartei, Kipping, hat gefordert, über die Feiertage das Stromabschalten bei sozial Schwachen mit ausstehenden Rechnungen ruhen zu lassen. "Energiearmut kann töten. Wir wollen einen Weihnachtsfrieden an den Stromzählern", sagte Kipping der "Mitteldeutschen Zeitung".

"Alle Stromabschaltungen sollten mindestens bis zum Beginn des Frühjahrs ausgesetzt werden. Das kann der Wirtschaftsminister per Anordnung verfügen", fügte sie hinzu. Dieser Zeitgewinn solle genutzt werden, um ein gesetzliches Verbot von Stromsperren zu verabschieden.

 

Keine Kommentare: